text.skipToContent text.skipToNavigation

Probleme beim Betrieb eines Computernetzwerks mit einem Switch

Ein Switch ist ein Gerät, das in einem Netzwerk als zentraler Verbindungspunkt für Computer und andere Geräte dient. Dadurch können Daten bei voller Übertragungsgeschwindigkeit gemeinsam verwendet werden. Ein Daten-Switch verbindet Rechner mit Host-Computern.

Sie können verschiedene Geräte über die nummerierten Ethernet-Ports des Switch verbinden, z. B.

• Computer
• Router oder Switche
• Netzwerkdrucker
• Andere Netzwerkgeräte

Wenn beim Betrieb eines Computernetzwerks über einen Switch Probleme auftreten, dann sollten Sie zuerst die physische Verbindung der Ethernet-Kabel mit dem Switch und den Computern prüfen. Prüfen Sie zudem, ob die LEDs eine bestehende Verbindung zum Switch anzeigen.

Wie bei den meisten Netzwerkgeräten müssen die folgenden Schritte ausgeführt werden, damit Computer über einen Linksys Switch kommunizieren können:

i. Prüfen der IP-Adresse des Computers
ii. Zuweisen einer statischen IP-Adresse
iii. Deaktivieren der Firewall-Software
iv. Aktivieren der Datei- und Druckerfreigabe

Prüfen der IP-Adresse des Computers

Switche haben keine DHCP-Funktion. Das bedeutet: Angeschlossene Computer können erst dann miteinander kommunizieren, wenn Sie dem mit dem Switch verbundenen Computer oder Netzwerkgerät eine statische IP zugewiesen haben.

Die Computer müssen sich im selben LAN-IP-Segment befinden, um über dasselbe Netzwerk kommunizieren zu können. Wenn Sie erfahren wollen, wie Sie die IP-Adressen von Computern prüfen können, klicken Sie hier.

HINWEIS: Um zu erfahren, ob sich Computer im selben IP-Segment befinden, müssen Sie prüfen, ob die ersten drei Nummerngruppen ihrer IP-Adressen identisch sind.

 

 


Zuweisen einer statischen IP-Adresse

Wenn Computer sich im selben IP-Segment befinden, dann gehören Sie zum selben Netzwerk. Aber da der Switch keine IP-Adressen zuweisen kann, können die angeschlossenen Computer nicht miteinander kommunizieren. Entsprechen erhalten sie eine automatisch zugewiesene, private IP-Adresse (APIPA). Sie müssen Ihren Computern statische IP-Adressen zuweisen. Anweisungen dazu finden Sie hier.

Deaktivieren der Firewall-Software

Eine Firewall-Software kann die Kommunikation zwischen Computern unterbinden. Informationen zur Deaktivierung der Windows Firewall finden Sie hier.

Sobald die Firewall deaktiviert ist, sollten Ihre Computer miteinander kommunizieren können. Sie können nun die Datei- und Druckerfreigabe für Ihre Computer aktivieren.

Aktivieren der Datei- und Druckerfreigabe

Wenn Ihre Computer immer noch nicht im Netzwerk arbeiten, dann müssen Sie die Datei- und Druckerfreigabe konfigurieren. Die Datei- und Druckerfreigabe ermöglicht es Computern in einem Netzwerk, auf Ressourcen auf anderen Computern zuzugreifen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie in der Microsoft Knowledge Base.


Uplink Port-Funktionen

Manche Switche, darunter die Modelle SE2800, SE2500 und SE1500, können automatisch MDI/MDI-X-Kabel erkennen; dadurch wird der Uplink-Port unnötig.

SE2800

 

 


Auf den meisten älteren Geräten sind die Uplink-Ports mit dem benachbarten regulären Port zusammengeschaltet. Das bedeutet: Wenn der Uplink-Port belegt ist, sollte der benachbarte Port nicht verwendet werden.

TIPP: Wenn Sie einen Router oder einen zusätzlichen Switch an den Uplink-Port anschließen, dann können Sie den nummerierten Port neben dem Uplink-Port nicht verwenden; es handelt sich dabei um Port 5. Die beiden Ports sind verdrahtet und können daher nicht gleichzeitig verwendet werden.

Linksys EZXS55W

 

 


HINWEIS: Je nach der Modellnummer des Switch können die Abbildungen vom tatsächlichen Aussehen abweichen.


Artikel zum Thema:

Lösen von Problemen mit nicht leuchtenden LED-Anzeigen eines Linksys Switch

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen

SUPPORT KONTAKTIEREN