text.skipToContent text.skipToNavigation

Beheben von NAT-Problemen bei Spielkonsolen über einen Linksys Router

Network Address Translation (NAT) (Netzwerk-Adressen-Umwandlung) ist die Fähigkeit eines Routers, eine öffentliche IP-Adresse in eine private IP-Adresse zu übersetzen und umgekehrt.  Das Netzwerk wird sicherer, indem private IP-Adressen vor der Außenwelt verborgen bleiben.  Ein bekanntes Problem mit Linksys Routern sind Probleme mit NAT Type 3 (NAT Typ 3) oder irgendetwas, das mit dem Ausfall der Internetverbindung während des Spiels zusammenhängt.
 
Spielkonsolen wie Xbox 360®, PlayStation®3 und Wii™ haben häufig NAT-Probleme, die zu einem schlechten Spielerlebnis führen.  Diese Probleme können behoben werden, indem die Einstellungen auf dem Router überprüft werden, die zu NAT-Problemen beitragen können.
 
Diese entstehen aufgrund der integrierten Firewall des Routers und um sie zu überwinden, müssen Sie Ports auf dem Router öffnen.  Sie können dies durch Port Forwarding (Port-Weiterleitung) oder Port Triggering erledigen.  Sobald die Ports erfolgreich geöffnet sind, ändert sich die NAT-Einstellung in Open (Offen) oder Moderate (Mäßig), wodurch die Spielkonsole funktioniert.
 
Beim Öffnen der Ports müssen Sie die IP-Einstellungen der Spielkonsole in Statisch ändern, um die Einrichtung abzuschließen.  Dieses Verfahren wird in den Schritten weiter unten erläutert.
 
HINWEIS:  Bevor Sie die Router Einstellungen überprüfen, vergewissern Sie sich zunächst, dass in der Spielkonsole Open NAT eingestellt ist, wenn sie ohne den Linksys Router direkt mit dem Modem verbunden ist.
 
In Spielkonsolen gibt es drei (3) NAT-Typen, um Ihre Verbindung mit anderen Spieler über das Internet zu beschreiben:

  • Open NAT - (Offenes NAT) Dies bedeutet, dass Sie über die Spielkonsole eine Verbindung zu Spielen von allen anderen Personen und zu Host-Spielen herstellen können und dass andere Benutzer das von Ihnen gehostete Spiel finden und eine Verbindung dazu herstellen können.
  • Moderate NAT - (gemäßigtes NAT) Dies bedeutet, dass die Verbindung zu anderen Spielern weder begrenzt noch offen ist.  Sie können eine Verbindung zu andern Spielern herstellen, doch einige Funktionen sind begrenzt.
  • Strict NAT - (Striktes NAT) Dies bedeutet, dass Sie über eine eingeschränkte Verbindung zu anderen Spielern verfügen, und Spieler mit Strict oder Moderate NAT können Ihrer Spielsitzung nicht beitreten.
Wenn Sie Probleme mit Strict oder Moderate NAT haben, finden Sie hier einige Möglichkeiten, die NAT Ihres Routers zu öffnen:
 
Bestimmen der NAT-Fähigkeit des Modems
Überprüfen der IP-Konfiguration der Spielkonsole
Einrichten von Port-Triggering oder Port-Forwarding
Überprüfen der UPnP-Funktion auf dem Router
Überprüfen der Einstellung Maximum Transmission Unit (MTU) (maximale Übertragungseinheit) des Routers
Aktualisieren des Routers mit der neuesten Firmware
 
Bestimmen der NAT-Fähigkeit des Modems
 
WICHTIG:  Wenn Ihr DSL-Modem NAT-fähig ist, kann dies bewirken, dass die Spielkonsole Strict NAT benutzt, da im Linksys Router ebenfalls eine NAT-Funktion integriert ist.  Es wird dringend empfohlen, bei DSL-Modems den Bridge-Modus einzustellen.
 
Warum dies funktioniert:  Die meisten DSL-Modems haben die gleiche Subnetz- und IP-Adresse (192.168.x.x) wie der Linksys Router.  Durch die Einstellung des Bridge-Modus wird die Internet-IP-Adresse als öffentliche Adresse (76.68.x.x) angezeigt, wodurch Konflikte mit doppeltem NAT im Netzwerk vermieden werden.
 
Dies kann bestätigt werden, indem Sie die Internet IP address (Internet-IP-Adresse) des Linksys Routers überprüfen, während dieser mit dem Modem verbunden ist.
 
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die NAT-Fähigkeit des Modems zu bestimmen:
 
Schritt 1:
Greifen Sie auf die Setup-Webseite zu.  Öffnen Sie einen Webbrowser (Internet Explorer, Mozilla, Firefox oder Safari) und geben Sie “192.168.1.1” in die Adresszeile ein, und drücken Sie anschließend [Enter] (Eingabe).

 
 
HINWEIS:  Die standardmäßige IP-Adresse des Routers lautet: 192.168.1.1.  Informationen zum Zugriff auf die Setup-Webseite des Routers finden Sie hier.
 
Schritt 2:
Sie werden nach den Anmelde-Details gefragt.  Lassen Sie den User name (Benutzernamen) des Routers frei und geben Sie als Password (Passwort) admin ein und klicken Sie anschließend auf OK.

 
 
HINWEIS:  Wenn das Standardpasswort nicht funktioniert, haben Sie das Passwort möglicherweise geändert, als Sie bei der Ersteinrichtung des Routers die Setup-CD ausgeführt haben.  Wenn Sie das Passwort vergessen haben, müssen Sie den Router zurückzusetzen.  Dafür halten Sie die Reset-Taste für 10 Sekunden mit einem Stift oder einer Büroklammer gedrückt und ziehen Sie dann den Router für 30 Sekunden aus der Steckdose und schließen Sie ihn wieder an , bis die Power-LED stetig leuchtet.
 
TIPP:  Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Remember my password (Passwort speichern), um zu vermeiden, dass Sie bei der nächsten Anmeldung zur Eingabe des Passworts aufgefordert werden.
 
Schritt 3:
Klicken Sie auf die Registerkarte Status.

 
User-added image
 
Schritt 4:
Scrollen Sie nach unten, suchen Sie nach dem Fenster Configuration Type (Konfigurationstyp) und prüfen Sie, ob Sie eine private oder eine public IP address (öffentliche IP-Adresse) haben.  Wenn Sie eine private IP-Adresse erhalten, müssen Sie Ihr Modem in den Bridge-Modus versetzen.
 
HINWEIS:  Öffentliche IP-Adressen sind auch als eindeutige IP-Adressen bekannt, die von ISPs vergeben werden.  Ein Beispiel dafür wäre 76.68.x.x.  Private IP-Adressen befinden sich unter dem gleichen Subnetz von 255.255.255.0.  Ein Beispiel hierfür ist 192.168.3.100.

 
 
TIPP:  Wenn Sie das Modem in den Modus Bridge (Brücke) versetzen, wird die NAT-Funktion deaktiviert.  Weitere Informationen dazu, wie Sie das Modem in den Bridge-Modus versetzen, erhalten Sie von Ihrem Internet Dienstanbieter (ISP) oder Modemhersteller.

 
Wenn Sie auf Ihrem Computer die Entmilitarisierte Zone (DMZ) aktiviert haben und die IP-Adresse des Modems öffentlich ist, bedeutet dies, dass Ihr Modem sich bereits im Bridge-Modus befindet.  Sie können dann mit der Überprüfung der IP-Konfiguration Ihrer Spielkonsole fortfahren.
 
HINWEIS:  Möglicherweise müssen Sie den Linksys Router neu konfigurieren, nachdem Sie das Modem in den Bridge-Modus versetzt haben.  Anleitungen zum Konfigurieren des Linksys Routers mit dem DSL-Internet-Dienst finden Sie hier.
 
Wenn Sie eine öffentliche IP-Adresse erhalten, verfügt Ihr Modem nicht über die NAT-Funktion, und Sie können mit dem nächsten Schritt fortfahren.
 


 

Überprüfen der IP-Konfiguration der Spielkonsole
 

Wenn die Spielkonsole über eine Static IP Address (Statische IP-Adresse) verfügt:
 
Schritt 1:
Stellen Sie sicher, dass die IP-Adresse der Spielkonsole sich innerhalb des IP-Segments des Netzwerks befindet.  Wenden Sie sich an den Spielkonsolenhersteller, um die IP-Konfiguration zu überprüfen.
 
Schritt 2:
Aktivieren Sie am Router unbedingt die Port-Weiterleitung, damit die Verbindung durchgeleitet wird.  Anweisungen zum Aktivieren der Port-Weiterleitung finden Sie hier.
 
HINWEIS:  Sie können auch versuchen, eine durch DHCP zugewiesene IP-Adresse zu verwenden.
 
Wenn die Spielkonsole über eine von DHCP zugewiesene IP-Adresse verfügt:
 
Stellen Sie sicher, dass die Spielkonsole eine IP-Adresse erhält, die sich innerhalb des IP-Segments des Netzwerks befindet.  Wenden Sie sich an den Spielkonsolenhersteller, um Unterstützung beim Überprüfen der IP-Konfiguration zu erhalten.
 
Einrichten von Port-Triggering oder Port-Forwarding
 
Port-Triggering oder Port-Forwarding (Port-Weiterleitung) ist ein notwendiger Schritt beim Einrichten eines Open NAT-Netzwerks.  Es ermöglicht dem Router, Ports zu öffnen, die für Online-Spiele verwendet werden.
 
HINWEIS:  Wenn auf Ihrem Computer die DMZ aktiviert ist, können Sie dennoch Ports speziell für Ihre Spielkonsole weiterleiten oder triggern.

 
  • Mit Port-Triggering kann ein eingehender Anwendungs -Port geöffnet werden, wenn ein Client im lokalen Netzwerk eine ausgehende Verbindung über einen festgelegten Port oder Portbereich herstellt.  Port-Triggering ist ideal zum Verbinden von mehr als einer (1) Spielkonsole mit einem Router.  Anweisungen zum Einrichten einer Xbox 360® hinter einem Linksys Router unter Verwendung von Port-Triggering finden Sie hier.
HINWEIS:  Es wird nicht empfohlen, mit zwei (2) Xbox 360®-Geräten im gleichen Netzwerk zu spielen, die mit dem gleichen Spielserver verbunden sind, da vom Modem lediglich eine einzelne WAN-IP-Adresse generiert wird.  Sie können jedoch eine andere WAN-IP-Adresse von Ihrem Internet Dienstanbieter beantragen, um die Verbindung von zwei (2) Xbox 360® herzustellen.
 
  • Beim Port Forwarding kann ein eingehender Anwendungs -Port geöffnet werden, wenn ein Server im lokalen Netzwerk eine ausgehende Verbindung über einen festgelegten Port oder Portbereich herstellt.  Dies ist ideal für Spieleserver.  Um zu erfahren, wie Sie Port-Forwarding auf einem Linksys Router aktivieren, klicken Sie hier Um Port-Forwarding mit Ihrem Linksys Smart Wi-Fi-Router zu konfigurieren, klicken Sie hier.
Überprüfen der UPnP-Funktion auf dem Router 
 
Universal Plug and Play oder UPnP ist auf einem Linksys Router in der Regel standardmäßig aktiviert.  Führen Sie folgende Schritte durch, um diese Einstellung zu überprüfen:
 
Schritt 1:
Öffnen Sie die Setup-Webseite des Routers und klicken Sie auf die Registerkarte Administration (Verwaltung).
 
User-added image
 
Schritt 2:
Scrollen Sie nach unten und überprüfen Sie, ob UPnP auf Enable (Aktiviert) gesetzt ist.  Klicken Sie dann auf Save Settings (Einstellungen speichern).

 
 
Überprüfen der Einstellung Maximum Transmission Unit (MTU) (maximale Übertragungseinheit) des Routers
 
Für Xbox®-Spielkonsolen ist eine minimale MTU-Einstellung von 1365 erforderlich.  Bei Linksys Routern ist die MTU standardmäßig auf Auto gesetzt.  Möglicherweise müssen Sie diese konfigurieren, um die Mindestanforderungen der Xbox® an die MTU zu erfüllen.  Weitere Informationen zur MTU-Einstellung des Linksys Routers finden Sie hier.
 
Aktualisieren des Routers mit der neuesten Firmware
 
Falls die vorangegangenen Schritte nicht funktionieren, aktualisieren Sie die Firmware Ihres Linksys Routers.  Durch eine Aktualisierung der Firmware werden Probleme behoben, durch die Ihre Spielkonsole möglicherweise auf Strict NAT gesetzt wird.  Eine detaillierte Anleitung zum Aktualisieren der Firmware Ihres Linksys Routers erhalten Sie hier
 
 
Artikel zum Thema:
 
Einrichten einer Xbox360® hinter einem Linksys Router
Einrichten von Port Triggering bei Ihrem Linksys Router (Video)

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen

SUPPORT KONTAKTIEREN