text.skipToContent text.skipToNavigation

Die DMZ-Funktion von Linksys Gateways

Die DMZ (Demilitarized Zone) (Demilitarisierte Zone) ist grundsätzlich ein Computer oder ein Subnetz, das dem LAN einer Organisation eine zusätzliche Sicherheitsstufe hinzufügt, indem es sich zwischen diesem und einem externen Netzwerk, wie dem öffentlichen Internet, befindet.
 
Mit der DMZ-Funktion kann für einen Computer im Netzwerk eine Verbindung zum Internet hergestellt werden, damit dieser einen speziellen Dienst, wie z. B. Internetspiele oder Videokonferenzen, nutzen kann. Mit DMZ-Hosting werden alle Ports gleichzeitig an einen (1) PC weitergeleitet.
 
Es ist empfehlenswert, DMZ über Port Range Forwarding (Port-Bereich-Weiterleitung) zu verwenden, wenn Sie nur einen spezifischen Computer dem Internet aussetzen wollen.  Der Grund dafür ist, dass die Port Range Forwarding (Port-Bereich-Weiterleitung) nur die Ports öffnet, die sie offen haben möchten, während das DMZ-Hosting alle Ports eines Computers öffnet und so nur diesen Computer dem Internet aussetzt.
 
Das folgende Diagramm illustriert ein Beispiel für die DMZ.

 

Image

 
Um das DMZ-Hosting zu aktivieren, folgen Sie die folgenden Schritte.
 

Schritt 1:
Zugriff auf das Web-Based Utility (webbasierte Dienstprogramm) des Gateways. Um Anweisungen zu erhalten, klicken Sie hier.
 
Schritt 2:
Klicken Sie auf Applications & Gaming (Anwendungen und Spiele).
 

 
Schritt 3:

Klicken Sie auf DMZ.
 

 
Schritt 4:

Klicken Sie neben DMZ Hosting auf Enable (Aktivieren).

 

Schritt 5:
Geben Sie die DMZ Host IP Address (DMZ-Host-IP-Adresse) des Computers ein, den Sie aussetzen möchten.

 

Schritt 6: 
Klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern), um Ihre Änderungen zu bestätigen.

 

 

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen