text.skipToContent text.skipToNavigation

Einrichten des Remote-Zugriffs für das Linksys Netzwerkspeichergerät zur Internet-Überwachung

HINWEIS: Als Beispiel in diesem Artikel dient ein Linksys NAS200. Es wird davon ausgegangen, dass das NAS200 bereits richtig installiert und konfiguriert ist.

Ihr Linksys Netzwerkspeichergerät für die Internetüberwachung (NAS200) bietet eine großartige Möglichkeit, über einen beliebigen Webbrowser, von zu Hause aus oder über das Internet, auf Ihre Dateien zuzugreifen.

Bei einem Remote-Zugriff über das Internet empfiehlt es sich, einen Domänennamen für den Netzwerkspeicher zu haben. Zum Lieferumfang des NAS200 gehört ein einjähriger, KOSTENLOSER, dynamischer TZO DNS-Dienst. Über diesen Dienst erhalten Sie nicht nur einen Domänennamen, sondern Ihre IP-Adresse wird nachverfolgt. Wenn sich diese ändert, teilt TZO Ihrem Domänennamen die jeweils aktuelle IP-Adresse mit. In diesem Lernprogramm erfahren Sie, wie Sie sich für die kostenlose Testversion des dynamischen TZO DNS-Diensts anmelden, und wie das Linksys Netzwerkspeichergerät und der Linksys Router für den Remote-Zugriff und das Anzeigen des Linksys Netzwerkspeichergeräts konfiguriert werden.

Schritt 1:
Geben Sie in einem Webbrowser die IP-Adresse des Netzwerkspeichergeräts ein.  
Wenn Ihnen die interne IP-Adresse des NAS200 nicht bekannt ist, können Sie diese leicht ermitteln, indem Sie auf der webbasierten Einrichtungsseite des Linksys Routers die Registerkarte Local Network (Lokales Netzwerk) öffnen und auf die Schaltfläche DHCP Clients Table (DHCP-Client-Tabelle) klicken.

HINWEIS: Wir empfehlen die Konfiguration einer statischen IP-Adresse auf dem NAS200.

Schritt 2:
Melden Sie sich bei dem Netzwerkspeichergerät an. Rufen Sie dazu http://192.168.1.XXX auf, und klicken Sie dann, wie unten in der roten Umrandung gezeigt, auf die Schaltfläche ADMINISTRATION LOGIN (Anmeldung für Administratoren).

Image

Schritt 3:
Sie werden zur Eingabe des Benutzernamens und Passworts aufgefordert (siehe unten abgebildeten Screenshot). (Der Standardbenutzername und das Standardpasswort lauten admin.)

Image

Schritt 4:
Das Hauptfenster Status wird angezeigt. Klicken Sie im linken Menü auf SYSTEM OPTIONS (Systemoptionen). Daraufhin wird die Liste der Systemoptionen geöffnet. Navigieren Sie mit dem Pfeil nach unten, und klicken Sie auf den Link DDNS; siehe rote Umrandung unten:

Image

Schritt 5:
Melden Sie sich für die EINJÄHRIGE KOSTENLOSE Testphase des TZO.COM DDNS-Diensts an. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für ENABLE TZO DDNS (TZO DDNS aktivieren), und klicken Sie anschließend auf den Link Sign up for a TZO DDNS account (Ein TZO DDNS-Konto anmelden). Dieser Link ist im Screenshot rot umrandet. Im Browser wird die Seite http://www.tzo.com/Linksys geöffnet.

Image

Schritt 6:
Klicken Sie, wie unten angezeigt, auf das Bild des Linksys NAS, und wählen Sie Next (Weiter).

Image

Schritt 7:
Klicken Sie auf Yes, My Device is a Linksys NAS200 (Ja, mein Gerät ist ein Linksys NAS200), und wählen Sie Next (Weiter).


Image

Schritt 8:
Klicken Sie auf die Optionsschaltfläche I would like to try TZO Dynamic DNS for 1 Year for FREE! (Ich möchte den dynamischen TZO DNS-Dienst ein Jahr lang kostenlos testen), und wählen Sie Next (Weiter).

Image

Schritt 9:
Jetzt wird ein Fenster angezeigt, das dem unten abgebildeten ähnelt. Darin werden Sie nach der MAC-Adresse des NAS200 gefragt. Diese befindet sich auf dem Aufkleber auf der Rückseite des Netzwerkspeichergeräts. Geben Sie die MAC-Adresse des NAS200 ein, und wählen Sie Next (Weiter).

Image

Schritt 10:
Geben Sie die Auswahl Ihres Domänennamens für den einjährigen, kostenlosen TZO-Testzeitraum ein, und wählen Sie Next (Weiter).

Image

Schritt 11:
Nun werden Sie nach Ihrer E-Mail-Adresse gefragt, an die die Kontoinformationen geschickt werden sollen. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 12:
Nachdem Sie sich ein TZO DDNS-Konto angemeldet haben, müssen Sie jetzt Ihre E-Mails abrufen. In Ihrem Posteingang finden Sie eine E-Mail von TZO.COM (falls diese E-Mail nicht im Posteingang ist, sehen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach).

Öffnen Sie die E-Mail und lassen Sie sie geöffnet. Melden Sie sich über den Webbrowser wieder beim NAS200 an, und rufen Sie den Bereich ADMINISTRATION LOGIN (Anmeldung für Administratoren) auf. Klicken Sie auf SYSTEM OPTIONS (Systemoptionen), und navigieren Sie mit dem Pfeil nach unten in den DDNS-Bereich des Geräts. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen ENABLE TZO DDNS (TZO DDNS aktivieren), um sicherzustellen, dass der Dienst, wie unten in der roten Umrandung gezeigt, aktiviert ist. Dieses Kontrollkästchen sollte AKTIVIERT sein.


Geben Sie anschließend im DDNS-Bereich des NAS200 die TZO-Kontoinformationen aus der E-Mail von TZO ein. Geben Sie die entsprechenden Informationen in den Feldern EMAIL ADDRESS (E-Mail-Adresse), TZO KEY (TZO-Schlüssel) und DOMAIN NAME (Domänenname) ein. Die Daten müssen GENAU so, wie in der E-Mail angezeigt, eingegeben werden.

Achten Sie darauf, dass der Wert für UPDATE PERIOD (Aktualisierungszeitraum) auf Every 15 mins (Alle 15 Minuten) eingestellt ist. Dadurch wird alle 15 Minuten die IP-Adresse des Routers überprüft. Wenn sie sich ändert, wird eine Aktualisierung vorgenommen.

Wenn Sie die Daten ordnungsgemäß eingegeben und auf Schreibfehler überprüft haben, können Sie auf die Schaltfläche Save (Speichern) klicken; siehe rote Umrandung im unten abgebildeten Screenshot.

Image 

Dieser Domänennamen kann von Ihnen ein Jahr lang verwendet werden. Nach einem Jahr endet der TZO Dynamic DNS-Dienst. Unter http://www.tzo.com/Linksys können Sie vor Ablauf des Testzeitraums für diesen Domänennamen den TZO Standard Dynamic DNS-Dienst erwerben. Verwenden Sie bei der Bestellung den Domänennamen und dieselbe E-Mail-Adresse, die Sie bei der Anmeldung verwendet haben.

Nachdem Sie TZO DDNS aktiviert haben, prüft der NAS200 fortlaufend alle 15 Minuten das Netzwerk und verfolgt die IP-Adressänderungen Ihres Routers. Wenn sich die IP-Adresse ändern, wird der Domänenname vom TZO DDNS-Dienst mit der neuen IP-Adresse aktualisiert. Wenn Sie den voreingestellten Aktualisierungszeitraum reduzieren und weniger häufig auf WAN-IP-Adressänderungen prüfen möchten, können Sie den Zeitraum nach Belieben ändern.

** Hinweis: Denken Sie daran, dass ein zu großer Aktualisierungszeitraum dazu führen kann, dass sich die IP-Adresse ändert, dem Gerät jedoch diese Änderung erst nach Ablauf dieses Zeitraums übermittelt wird. Die Standardeinstellung von 15 Minuten wird empfohlen. **

Schritt 13:
Im letzten Schritt der Konfiguration des NAS200 für den Remote-Zugriff müssen Sie die für den Zugriff über Ihren Webbrowser erforderlichen Ports öffnen. Der Standardport des NAS200-Webservers ist 80 TCP, und der FTP-Server erfordert die Ports 20 und 21 TCP.
In diesem Beispiel erfahren Sie, wie die Ports 80, 20 und 21 (TCP) auf den gängigsten Linksys Routern geöffnet werden.  Das Öffnen von Ports im Linksys Router ist sehr einfach. Zunächst müssen Sie sich bei Ihrem Linksys Router anmelden. Rufen Sie dazu http://192.168.1.1 auf, und geben Sie Ihren Benutzernamen und das Passwort, wie unten im Screenshot beschrieben, ein. (Die Standardanmeldedaten für Linksys sind ein frei gelassenes Feld für den Benutzernamen und "admin" als Passwort; siehe unten.)

Nach Anmeldung beim Router, klicken Sie im oberen Menü (siehe rote Umrandung im Screenshot unten) auf den Link Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele). Ihr Router sieht eventuell etwas anders aus. Die meisten Linksys Router verfügen jedoch inzwischen über die Option Port Forwarding (Weiterleitung) im Menü Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele).

Image

Nachdem Sie das Menü Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele) im Router geöffnet haben, wird eine Liste mit Ports und IP-Adressen angezeigt (siehe unten abgebildeten Screenshot). Nur einer der beiden Screenshots entspricht Ihrem Router. Neuere Router entsprechen dem ersten Screenshot, ältere Modelle sehen dem im zweiten Screenshot abgebildeten Router ähnlich.


Hinzufügen von Ports in das Menü Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele) im Linksys Router

A) Neuere Linksys Router: Wenn das Fenster Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele) bei Ihnen dem unten abgebildeten ähnlich ist, sind WEB und FTP bereits in der Dropdown-Liste der Ports festgelegt. Nehmen Sie die Einstellungen gemäß dem unten abgebildeten Screenshot vor. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste der Anwendungen WEB aus. Wählen Sie dann TCP aus. Stellen Sie "192.168.1.200" als LAN-IP-Adresse ein. Das Kontrollkästchen Enable (Aktivieren) sollte aktiviert sein. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste der Anwendungen FTP aus. Wählen Sie dann TCP aus. Stellen Sie "192.168.1.200" als LAN-IP-Adresse ein. Das Kontrollkästchen Enable (Aktivieren) sollte aktiviert sein. Fügen Sie außerdem Port 20 als passiven FTP-Port hinzu. Zuletzt sollten Sie noch Port 1024 hinzufügen, falls Port 80 durch Ihren ISP blockiert ist. Weitere Ports müssen nicht hinzugefügt werden. Ändern Sie nur den Port am NAS200.

Tragen Sie im Menü Applications & Gaming unter Application (Anwendung) den Namen "WEB1024" genau wie unten angezeigt ein. Geben Sie dann als Start-Port die 1024, als End-Port die 1024 und als Protocol (Protokoll) TCP oder beide Protokolle an (beides funktioniert), und achten Sie darauf, dass die IP-Adresse der zuvor für den NAS200 eingestellten statischen LAN-IP-Adresse entspricht. In diesem Fall haben wir "192.168.1.200" verwendet. Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist.

Tragen Sie im Menü Applications & Gaming unter Application (Anwendung) den Namen "FTP20" genau wie unten angezeigt ein. Geben Sie dann als Start-Port die 20, als End-Port die 20 und als Protocol (Protokoll) TCP oder beide Protokolle an (beides funktioniert), und achten Sie darauf, dass die IP-Adresse der zuvor für den NAS200 eingestellten statischen LAN-IP-Adresse entspricht. In diesem Fall haben wir "192.168.1.200" verwendet.

Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist.
Navigieren Sie mit dem Pfeil nach unten, und klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern), um die Einstellungen zu speichern. Die Port-Weiterleitung ist jetzt abgeschlossen. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen erneut, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Image

B) Ältere Linksys Router: Wenn das Fenster Applications & Gaming (Anwendungen & Spiele) bei Ihnen dem unten abgebildeten ähnlich ist, sollten Sie die Einstellungen aus dem Screenshot übernehmen. Tragen Sie unter Application (Anwendung) den Namen "FTP" wie unten gezeigt ein. Geben Sie dann als Start-Port die 21, als End-Port die 21 und als Protocol (Protokoll) TCP oder Both (Beide) an (beides funktioniert), und achten Sie darauf, dass die IP-Adresse der zuvor für den NAS200 eingestellten statischen LAN-IP-Adresse entspricht. In diesem Fall haben wir "192.168.1.200" verwendet. Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist.

Tragen Sie unter Application (Anwendung) den Namen "FTP20" wie unten gezeigt ein. Geben Sie dann als Start-Port die 20, als End-Port die 20 und als Protocol (Protokoll) TCP oder Both (Beide) an (beides funktioniert), und achten Sie darauf, dass die IP-Adresse der zuvor für den NAS200 eingestellten statischen LAN-IP-Adresse entspricht. In diesem Fall haben wir "192.168.1.200" verwendet. Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist.

Tragen Sie unter Application (Anwendung) den Namen "WEB" wie unten gezeigt ein. Geben Sie dann als Start-Port die 80, als End-Port die 80 und als Protocol (Protokoll) TCP oder Both (Beide) an (beides funktioniert), und achten Sie darauf, dass die IP-Adresse der zuvor für den NAS200 eingestellten statischen LAN-IP-Adresse entspricht. In diesem Fall haben wir "192.168.1.200" verwendet. Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist. Sie sollten außerdem Port 1024 hinzufügen, falls Port 80 durch Ihren ISP blockiert ist. Weitere Ports müssen nicht hinzugefügt werden. Ändern Sie nur den Port am Server.

Stellen Sie nun sicher, dass der Portbereich aktiviert ist. Navigieren Sie mit dem Pfeil nach unten, und klicken Sie auf Save Settings (Einstellungen speichern), um die Einstellungen zu speichern. Die Port-Weiterleitung ist jetzt abgeschlossen. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen erneut, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Image

Schritt 15:
Das ist schon alles! Jetzt können Sie den Betrieb des Linksys NAS200 testen und sicherstellen, dass der Netzwerkspeicher auf HTTP-Anfragen über das Internet reagiert. Sie müssen das Netzwerk also am Standort des NAS200 lassen, um den Test über das WAN (Internet) durchzuführen. In den meisten Fällen (abhängig vom Router) ist es NICHT möglich, den Domänennamen von demselben Standort aus zu testen, an dem sich das NAS200 befindet. Verwenden Sie deshalb unbedingt den DOMÄNENNAMEN, wenn Sie sich nicht am Standort des NAS200 befinden. Wenn Sie sich im selben Netzwerk befinden, können Sie die INTERNE IP-ADRESSE, in diesem Fall "192.168.1.200", verwenden.

Herstellen einer Remote-Verbindung zum Netzwerkspeichergerät

Wenn sich das NAS200 bei Ihnen zuhause befindet, testen Sie diesen Schritt von Ihrem Arbeitsplatz aus oder bei Freunden mit einer Breitband-Verbindung. Befindet sich das NAS200 an Ihrem Arbeitsplatz, sollten Sie die letzten Tests von zuhause aus vornehmen.

Verbinden Sie einen Laptop oder Desktop-Computer mit dem Internet, und rufen Sie auf dem System einen Webbrowser auf. Jetzt müssen Sie den DOMÄNENNAMEN eingeben, den Sie bei der Anmeldung bei TZO verwendet haben. Im unten abgebildeten Screenshot sehen Sie ein Beispiel.

Image

Nach wenigen Sekunden sollte eine Verbindung zum NAS200 hergestellt sein, und die Standard-Website des NAS200 sollte angezeigt werden. Wenn die Website wie in der Abbildung unten aussieht, haben Sie es geschafft. Aktivieren Sie Passwörter für Ihre Benutzer, damit Ihre öffentlichen Daten nicht für jeden zugänglich sind. Informationen über die Einrichtung von Benutzerpasswörtern und den Schutz von Daten finden Sie im Handbuch des Linksys NAS200.

Nachdem die Verbindung hergestellt ist, können Sie über den Link ACCESS MY FILES (Auf meine Dateien zugreifen) standortfern auf Ihre Dateien zugreifen. Mit dieser Methode können Sie Daten vom NAS200 nur ABRUFEN. Sie finden Ihre Dateien, indem Sie auf die Schaltfläche ACCESS MY FILES (Auf meine Dateien zugreifen) klicken, und Ihren Benutzernamen sowie Ihr Passwort eingeben.

Image

Sie werden zur Eingabe des Benutzernamens und Passworts aufgefordert (siehe unten abgebildeten Screenshot). (Die Standardanmeldedaten sind ein frei gelassenes Feld für den Benutzernamen und das Passwort "admin".)

Image

Nachdem Sie sich angemeldet haben, wird im Menü auf der linken Seite eine Ordnerliste angezeigt. Rechts werden Ihre Unterordner und Dateien angezeigt. Wie im unten abgebildeten Screenshot zu sehen ist, haben wir uns remote mit dem Domänennamen angemeldet und können auf unsere MP3-Musikbibliothek zugreifen und Musik herunterladen bzw. streamen.

Image

Um Dateien standortfern auf das NAS200 hochzuladen, muss im NAS200 die Option FTP SERVER (FTP-Server) aktiviert sein. Außerdem müssen Sie die FTP-Client-Software für eine Verbindung mit dem Domänennamen des NAS200 konfigurieren. Hilfe zum Konfigurieren des FTP Clients finden Sie in der Dokumentation, die mit dem FTP-Client Ihrer Wahl, z. B. WSFTP oder CUTEFTP, mitgeliefert wurde.

Haben Sie Probleme bei diesem Schritt? Keine Verbindung?

Wenn Sie an diesem Punkt keine Verbindung herstellen können, liegt ein Fehler vor. Lassen Sie jemandem an dem entfernten Standort überprüfen, ob das NAS200 eingeschaltet und in Betrieb ist. Sie sollten außerdem überprüfen, ob Sie den richtigen Domänennamen verwenden und ob die Ports im Router ordnungsgemäß geöffnet sind.

Verwenden des NAS200 an verschiedenen Ports

Der NAS200-Webserver läuft standardmäßig über Port 80. Falls Port 80 von Ihrem ISP blockiert ist oder falls Sie gezwungen sind, das NAS200 über einen anderen Port zu betreiben, müssen Sie einen Doppelpunkt vor die Portnummer setzen (:Portnummer), wie unten abgebildet. Wenn der NAS200-Server nicht über Port 80, sondern über einen anderen Port betrieben werden soll, lesen Sie im Handbuch des NAS200 nach. Sie können den Port auch ändern, indem Sie mit Ihrem Browser die webbasierte Einrichtungsseite des NAS200 aufrufen, ADMINISTRATION LOGIN (Anmeldung für Administratoren) wählen, anschließend SYSTEM OPTIONS (Systemoptionen) wählen und dann mit dem Pfeil nach unten bis zu OPTIONS (Optionen) navigieren. Hilfe finden Sie unten im Screenshot.


In diesem Beispiel wird Port 80 vom ISP blockiert. Also stellen wir den NAS200-Webserver auf Port 1024 ein, starten das NAS200 neu und stellen sicher, dass Port 1024 an die Server-IP-Adresse weitergeleitet wird. Wenn Sie Port 1024 nicht nutzen können und einen anderen Port verwenden möchten, setzen Sie den NAS200-Server auf einen anderen Port und leiten den ausgewählten Port an die IP-Adresse des NAS200 weiter.
Nützlicher Hinweis: Das NAS200 verfügt auch über einen integrierten FTP-Server. Wenn Sie Dateien von einem entfernten Standort auf das Laufwerk HOCHLADEN möchten, sollten Sie unbedingt den integrierten FTP-Server verwenden. Um den FTP-Server zu aktivieren, müssen Sie mit Ihrem Browser das NAS200 aufrufen, ADMINISTRATION LOGIN (Anmeldung für Administratoren) auswählen, anschließend SYSTEM OPTIONS (Systemoptionen) auswählen und mit dem Pfeil nach unten bis zu OPTIONS (Optionen) navigieren. Aktivieren Sie die Option ENABLE FTP SERVER (FTP-Server aktivieren), wie unten abgebildet. In diesem Fenster können Sie außerdem den Webserver-Port ändern, falls Port 80 bei Ihnen blockiert ist.

Image

 

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen

SUPPORT KONTAKTIEREN