text.skipToContent text.skipToNavigation

Unterschiede zwischen IPv4 und IPv6

Das Internet Protokoll Version 4 (IPv4) ist ein Protokoll, das für paketvermittelte Link Layer Netzwerke (z.B. Ethernet) benutzt wird.  IPv4 ermöglicht die Erstellung von ca. 4300 Millionen IP Adressen.
 
Das Internet Protokoll Version 6 (IPv6) ist wesentlich weiter entwickelt und hat im Vergleich zu IPv4Sondermerkmale.  Es ermöglicht die Erstellung einer unendlichen Anzahl von Adressen.  Es ersetzt IPv4, um die wachsende Nummer von Netzwerken aufzunehmen und das Problem der Erschöpfung von IP Adressen zu lösen.
 
Einer der Unterschiede zwischen IPv4 und IPv6 ist das Aussehen der IP Adressen. IPv4 benutzt 4 Dezimalnummern von 1 Byte, die durch einen Punkt getrennt werden (z.B. 192.168.1.1), während IPv6 Hexadezimalnummer benutzt, jedoch von Doppelpunkten getrennt wird (z.B. fe80::d4a8:6435:d2d8:d9f3b11).

 


 
Die Liste zeigt die Unterschiede zwischen IPv4 und IPv6:

 

 

IPv4

IPv6

Bit-Nummer in IP Adresse

32

128

Format

Dezimal

Hexadezimal

Möglichkeiten

4300 Millionen

unendlich

Zum pingen:

 ping XXX.XXX.XXX

ping6

 

Vorteile von IPv6 über IPv4:

• IPv6 erleichtert die Arbeit des Routers im Vergleich zu IPv4.
• IPv6 ist kompatibler mit Mobilnetzwerken als IPv4.
• IPv6 erlaubt grössere Nutzlasten als IPv4.
• IPv6 ist von weniger als 1% der Netzwerke benutzt, während IPv4 immer noch von den übrigen 99% benutzt wird.

 
Artikel zum Thema:
 

Überprüfen der IPv6 Adresse des Computers
Überprüfen der Leistungsfähigkeit des Systemes, mit IPv6 Konnektivität zu funktionieren
Linksys Routers, die IPv6 unterstützen

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen