text.skipToContent text.skipToNavigation

Überblick über die Cluster-Funktion im Linksys LAPAC1200 oder Linksys LAPAC1750

Mit Clustering haben Sie die Möglichkeit alle Access Points die im Cluster sind von einem Ort aus zu Verwalten.  Wenn eine Änderung am Master Access Point (Haupt Access Point) vorgenommen ist, wird diese zu den anderen Access Points im Cluster übertragen.  Diese Funktion reduziert die Kosten und die Komplexität mehrerer wireless Access Points zu verwalten. 
 
HINWEISE:
 
  • Die neueste Firmware, v1.1.00.003 und höher, für den Linksys LAPAC1200 und Linksys LAPAC1750 verfügt über die Cluster-Funktion.  Es kann sein, dass Sie die Firmware manuell aktualisieren müssen, damit diese Funktion funktioniert.
  • Ein Cloud Access Point wie der Linksys LAPAC1200C kann nicht mit einem Non-Cloud Access Point wie der Linksys LAPAC1200 gruppiert werden und andersherum.
 
Klicken Sie auf die folgenden Links, um mehr darüber zu erfahren:
 
Cluster-Einstellungen
Client-Sitzungen
Kanalverwaltung
 
Cluster-Einstellungen
 
Auf die Cluster Settings (Cluster-Einstellungen) Seite können Sie die access point cluster-Funktion verwalten.  Die Access Point Cluster -Funktion bietet eine zentrale Methode um wireless Dienste bei mehreren Geräten zu verwalten und zu steuern.  Nachdem die Access Points gruppiert sind, können Sie das wireless Netzwerk als eine einzelne Einheit sehen, einsetzen, konfigurieren und sichern.
 
In jedem Cluster darf nur ein (1) Access Point manuell als Master konfiguriert werden.  Es können nicht, zwei (2) oder mehr Master im selben Cluster eingerichtet werden.
 
Richtlinien
 
  • Ein Cluster kann nur aus selbe Modelle bestehen.  Wenn zum Beispiel der Master ein Linksys LAPAC1750 ist, dann sollte der gesamte Cluster nur Linksys LAPAC1750 enthalten.
  • Die Access Points befinden sich im selben Brückensegment.
  • Der Name des Clusters muss auf den Access Points, die dem Cluster beitreten, gleich sein.
  • Der Clustering-Modus muss an beiden Access Points aktiviert sein.
  • Clustering ist nicht im Wireless Distribution System (WDS) -Modus oder Arbeitsgruppe Bridge-Modus unterstützt.
    • Wenn Cluster aktiviert ist, werden WDS- und Arbeitsgruppe Bridge automatisch deaktiviert.
  • Access Point Cluster können nur im gleichen Subnetz eines Netzwerks erstellt werden und ein Cluster kann bis zu 16 Access Points unterstützen und müssen die gleiche Modellnummer haben.
  • Jedes Access Point innerhalb eines Clusters muss den gleichen Management-VLAN konfiguriert haben.
  • Nur ein (1) Master in einem Cluster-Netzwerk.
  • Wenn Sie eine Firmware-Aktualisierung auf dem Master in einem Cluster durchführen, wird die Firmware der Slaves im selben Clusters auch aktualisiert.
 
Konfigurationen geteilt durch Clustered Access Points:Konfigurationen, die NICHT von Clustered Access Points geteilt werden:
  • Benutzer Kontos
  • Zeit Einstellungen
  • Protokoll Einstellungen
  • Verwaltungszugriffssteuerung
  • Discovery-Einstellungen
  • IGMP/MLD Snooping
  • Wireless-Netzwerk-Modus
  • SSID-Einstellungen
  • Wireless Sicherheit
  • Rogue Access Point Entdeckung
  • Wireless-Kalender
  • Wireless-Kalender Assoziations
  • Wireless-Verbindungs-Kontrolle
  • Rate Begrenzung
  • Quality of Service (QoS)
  • Erweiterte WLAN Einstellungen
  • Captive Portal-Einstellungen
  • Ethernet-Port-Einstellungen
  • VLAN-Einstellungen
  • IP-Einstellungen
  • Wireless Distribution System (WDS)
  • Sendeleistung
  • Hostname
  • Arbeitsgruppe Bridge
  • Wireless Kanal
  • 802.1x Supplicant
 
Begriffe
 
  • Member Type  (Mitgliedstyp) – Es wird verwendet, um die Clusterfunktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.  Es kann einer der folgenden sein:
 
  • Disabled (Deaktiviert) – Deaktiviert die Clusterfunktion.
 
User-added image
 
  • Master (Haupt) – Aktivieren Sie die Cluster-Funktion und weisen Sie dem Access Point den Master Mitgliedstyp zu.
HINWEIS:  Ein (1) Master pro Cluster.  Sollte ein anderer Master erkannt werden, wird der neue Access Point, der Master sein sollte, automatisch als Slave (Sklave) eingerichtet.
 
User-added image
 
  • Slave (Sklave) – Aktivieren Sie die Clusterfunktion und weisen Sie den Access Point, ein Slave (Sklave) zu sein.
  • Backup Master – Wenn ein Access Point als Cluster Slave arbeitet, kann er als ein Backup-Master aktiviert werden.  Für den Fall, dass der Meister offline gehen sollte, übernimmt er die Rolle eines Meisters.  Wenn der Backup-Master anfängt zu arbeiten, wird er Ankündigungen senden und die Sklaven werden Keep-Alive- und Berichtssitzungen zu ihn senden.  Wenn geteilte Einstellungen in ihm geändert werden, werden sie an alle Slaves geteilt.  Wenn der Master wieder online geht, stoppt dieser Master-Access Point seine Master-Funktion und lässt den originalen Master Access Point die Funktion zu übernehmen.
 
User-added image
 
  • Cluster Status – Der aktuelle Status des Clusters kann einer der folgenden sein:
 
  • Disabled (Deaktiviert) – Die Cluster-Funktion ist deaktiviert.
  • Active (Aktiv) – Die Cluster-Funktion aktiviert und aktiv.
  • Active (Aktiv) (Backup Master) – Die Cluster-Funktion ist aktiviert und der Backup-Master ist aktiv.
  • Inactive (Inaktiv) (Cannot reach the Master) (Kann den Meister nicht erkennen) – Die Clusterfunktion ist aktiviert, aber inaktiv, da sie den Master nicht erkennen kann.
 
  • Member Number (Mitglied Nummer ) – Anzahl der Mitglieder, die aktiv sind.  Wenn ein Access Point dem Cluster beitritt, aber AUSgeschaltet ist oder den Master nicht erkennen kann, wird er nicht mitgezählt.
  • Location (Standort) (Optional) - Beschreibung, wo der Access Point sich physisch befindet, z. B. Anmelderaum.  Die Länge dieses Wertes beträgt 0 bis 32 Byte.  Ist optional.
  • Cluster Name (Clustername) - Name des Clusters, zu dem die LAPAC-Geräte beitreten sollen, z. B. "lab_cluster".  Alle Access Points, die demselben Clusternamen haben, gehören zu demselben Cluster.  Die Länge dieses Wertes beträgt 4 bis 32 Bytes und Sonderzeichen außer ":" sind erlaubt.  Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
  • MAC Address (MAC-Adresse) - MAC-Adresse des Mitglieds.
  • IP Address (IP Adresse) - IP-Adresse des Mitglieds.  Sie können auf den Link klicken, um die Benutzer Webschnittstelle des Mitglieds zu öffnen.
  • Firmware Version - Aktuelle Firmware-Version des Mitglieds.
 
 
Auf der Seite Client Sessions (Clientsitzungen) wird der Status von wireless Clients innerhalb des Clusters angezeigt.  Eine Sitzung ist der Zeitraum, in dem ein Benutzer auf einem Clientgerät (Station) mit einer eindeutigen MAC-Adresse eine Verbindung mit dem wireless Netzwerk erhält.  Die Sitzung beginnt, wenn sich der WLAN-Client am Netzwerk anmeldet und die Sitzung endet, wenn sich der WLAN-Client entweder absichtlich abmeldet oder die Verbindung aus einem anderen Grund verliert.
 
HINWEIS:  Wenn ein wireless Client von Captive Portal im selben Cluster von einem Access Point zum anderen wechselt, braucht er sich nicht erneut zu authentifizieren.
 
User-added image
 
Begriffe
 
  • IP Address (IP Adresse) – IP-Adresse des Access Points, zu dem der Client eine Verbindung herstellt.
  • Location (Standort) – Standort des Access Points, zu dem der Client eine Verbindung herstellt.
  • SSID – Wireless-Netzwerknamen des Access Points, zu dem der Client eine Verbindung herstellt.
  • User MAC (Benutzer-MAC) – MAC-Adresse des Clients.
  • Online Time (Zeit Online) – Zeigt an, wie lange dieser Client Online ist, seit er sich authentifiziert hat.  Die Einheit ist Sekunden.
  • Link Rate (Verbindungs -Rate) – Gibt die Verbindungsrate des Clients an.  Die Einheit ist Mbps.
  • Signal – Die Signalstärke des Clients wird angezeigt.  Die Einheit ist dBm.
  • Rx Total (Gesamt-RX) – Die Menge Bytes, die von dem Client durch den Access Point empfangen wurden.  Die Einheit ist Byte.
  • Tx Total (Gesamt-TX) – Die Menge Bytes, die von dem Client durch den Access Point gesendet wurden.  Die Einheit ist Byte.
  • Rx Rate – Die Aktuelle Übertragungsrate der Daten, die der Access Point vom Client empfängt.  Die Einheit ist Kbps.
  • Tx Rate – Die Aktuelle Übertragungsrate der Daten, die aus dem Access Point zu den Client gesendet werden.  Die Einheit ist Kbps.
 
 
Auf der Seite Channel Management (Kanalverwaltung), können Sie die Kanalzuweisungen für Access Points innerhalb eines Clusters verwalten.  Wenn die Kanalverwaltung aktiviert ist, weist der Access Point automatisch Funkkanäle innerhalb eines Clusters zu.  Die automatische Kanalzuweisung reduziert gegenseitige Störungen (oder Interferenzen mit anderen Access Points außerhalb des Clusters) und maximiert die Wi-Fi -Bandbreite, um eine effiziente Kommunikation über das wireless Netzwerk zu erhalten.
 
User-added image
 
Begriffe
 
  • Auto Channel (Automatischer Kanal) – Der Access Point scannt die verfügbare Wi-Fi -Kanäle und wechselt den Kanal, wenn eine bessere Netzwerkleistung möglich ist.  Dies ist standardmäßig deaktiviert.
  • Scan Date (Scan-Datum) – Es gibt an, an welchen Tagen die Auto Channel (automatische Kanal) -funktion die Kanalauswahl durchführt.  Es kann eine der folgenden Optionen sein:  Daily (Täglich), Every Monday (jeden Montag), Every Tuesday (jeden Dienstag), Every Wednesday (jeden Mittwoch), Every Thursday (jeden Donnerstag), Every Friday (jeden Freitag), Every Saturday (jeden Samstag) oder Every Sunday (jeden Sonntag).
  • Scan Time (Scan-Zeit) – Es gibt an, zu welcher Zeit an bestimmten Tagen die Auto Channel (automatische Kanal) -Funktion die Kanal-Neuauswahl durchgeführt.
  • Scan Trigger (Scan-Auslöser) – Wenn das angegebene Datum und die Uhrzeit erreicht werden, entscheidet der Auslöser, ob eine Kanalneuauswahl erforderlich ist oder nicht.  Es kann eine der folgenden Optionen sein:
    • Immediately (Sofort) – Jetzt die Kanalneuauswahl durchführen.
    • No Clients (Keine Clients) – Die Kanalneuauswahl nur durchführen, wenn keine Clients mit dem wireless Radio verbunden sind.  Wenn Clients mit dem Radio verbunden sind, wird dieser Scan ignoriert.
  • Type (Typ) – Mitgliedstyp des Access Points.  Es kann Master (Meister ), Slave (Sklave) oder Backup Master (Backup Meister) sein.
  • Location (Standort) – Standort des Mitglieds.
  • IP Address (IP Adresse) – IP Adresse des Mitglieds.
  • Wireless Radio – Zahl des wireless Radios des Mitglieds.  Eins (1) steht für 2,4 GHz Radio und zwei (2) steht für 5 GHz Radio.
  • Status – Status des wireless Radios.  Es kann Aktiv oder Inaktiv sein.
  • Channel (Kanal) – Aktuelle Kanalnummer des wireless Radios.
  • Locked (Gesperrt) – Es zeigt an, wenn der Kanal des wireless Radios gesperrt ist.  Wenn es gesperrt ist, verwendet das wireless Radio immer den Kanal.
 
Artikel zum Thema:
 
Wie einen Cluster zu starten mit dem Linksys LAPAC1200 oder Linksys LAPAC1750
 
Video zum Thema:

 
Wie einen Cluster zu starten mit dem Linksys LAPAC2600 (VIDEO)

Hat Ihnen dieser Support-Artikel geholfen?

Haben Sie noch Fragen an den Support?

Erneut suchen

SUPPORT KONTAKTIEREN